22.05.2013

Saubere Schifffahrt lässt auf sich warten

Die Internationale Seeschifffahrts-Organisation IMO verzögert weltweite Abgasregelungen um weitere fünf Jahre, obwohl die technischen Lösungen dafür bereit stehen. Dies ist das Ergebnis der aktuellen IMO-Ausschusssitzung.

Mehr»

26.04.2013

Fehmarnbelt-Querung: Bundesregierung setzt höchst unseriöse Politik fort

Die höchst unseriöse Politik der Bundesregierung geht weiter. Leider macht die SPD dabei mit. Diese „ganz große“ Koalition ist nicht gewillt, die eklatanten Planungsmängel des Projekts und zahlreichen  Unklarheiten zu beheben.

Mehr»

25.04.2013

Fehmmanbelt-Querung bleibt umstritten

Rede im Bundestag

Große Verkehrsprojekte greifen oft massiv in das Leben der Menschen vor Ort ein. Deswegen müssen wir die Menschen beteiligen. Bei der Fehmarnbeltquerung hat man die Erfahrungen mit Großprojekten in offensichtlich wieder komplett vergessen.

Mehr»

22.04.2013

Bundesregierung gibt negative Auswirkungen der Elbvertiefung zu

Die Bundesregierung gibt in einer Antwort auf meine Nachfrage hin zu, dass die Elbvertiefungen der vergangenen Jahre Mitverursacher des tideabhängigen Sedimenttransports sind (sog. "Tidal Pumping Effects"). Noch im März hatte der Hamburger Senat das genaue Gegenteil behauptet.

Mehr»

27.03.2013

Die Zeit ist reif für Schiffsrecycling in Europa

Die europäische Schiffsrecycling-Abgabe ist eine gute Lösung für die weltweite Schifffahrt. Daher muss der jetzt getroffene Beschluss des Umweltausschusses im Europäischen Parlament auch eine Mehrheit bei den EU-Mitgliedstaaten finden.

Interview Radio Lora München, 29.03.2013 (MP3)

Mehr»

25.02.2013

Schiffsrecycling endlich international regeln

In der aktuellen Debatte im Bundestag um die Umsetzung des Wrackbeseitigungsabkommens von Nairobi (2007) fordere ich eine umfassendere Sicht auf die Dinge: Auch das Abwracken von Schiffen soll endlich international verbindlich geregelt werden.

Mehr»

17.01.2013

Auszeichnung für Skysails

Die Hamburger Entwickler von SkySails sind für ihre Zugdrachen ausgezeichnet worden. Valerie Wilms hielt die Laudatio zum Roland Gutsch Project Manangement Award 2012. Mit der Idee können Schiffe Treibstoff sparen, günstiger und umweltfreundlicher fahren.

Mehr»

14.01.2013

Rohstoffsuche Deutschlands vor Mauritius stoppen

Die Bundesregierung plant, Lizenzen für die Rohstoffsuche auf dem Meeresboden vor Mauritius zu erwerben. Tiefseebergbau birgt jedoch große Gefahren für Umwelt und Meeresorganismen. Deutschland sollte sich in der Meeresforschung auf Projekte zur Erhaltung der Biodiversität stützen, statt auf den riskanten Meeresbergbau.

Mehr»

09.11.2012

Nach Schiffsunglück: EU-Richtlinie anpassen

Rede im Bundestag (zu Protokoll)

Nach der Havarie der Flaminia muss die Bundesregierung nun auf europäischer Ebene auf Änderungen drängen. Notliegeplätze für havarierte Schiffe sollen europaweit zugewiesen werden können. 

Mehr»

30.10.2012

Fachgespräch Flüssigerdgas (LNG) im Energiemix

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Rohstoffknappheit, den neuen internationalen und europäischen Regelungen für Schiffsabgase sowie der Idee, LNG auch als Energieversorger der Zukunft einzusetzen, diskutierte Valerie Wilms mit Vertretern der betroffenen Branchen. Wie LNG als Lösung dazu dienen kann und welche Probleme dabei bestehen, spielte eine große Rolle beim Fachgespräch der Bundestagsfraktion am 15.10.2012.

Mehr»

URL:https://valerie-wilms.de/themen/maritimes/meeresschutz/browse/4/