09.02.2011

Schwefelgrenzwerte für Schiffe: ISL-Studie hat methodische Schwächen

Pressemitteilung

Die strengeren Schwefelgrenzwerte für Schiffe werden kommen. Darauf weist Valerie Wilms hin. „Wer derzeit mit anderen Botschaften hausieren geht, wirft Nebelkerzen.“ In einer Anfrage an die Bundesregierung musste diese jetzt zugeben, dass die Studie des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) bestimmte Aspekte ausklammert und „hinsichtlich ihrer Plausibilität und Ergebnisse Fragen aufwirft".

Mehr»

11.11.2010

Debatte zu Rohstoffen im Meer

Neue Regeln sollen auch deutsche Gemeinden und Fischer schützen

"Unnötige Risiken wurden eingegangen, weil die Gewinne aus der Ölförderung enorm sind und die Politik bei der Förderung von Rohstoffen im Meer viel zu große Spielräume lässt,“ sagt Valerie Wilms. Mit einem Antrag fordert sie, sich auf klare Haftungsregelungen zu verständigen.

Mehr»

11.11.2010

Rohstoffförderung im Meer: Aus der Katastrophe lernen

Rede im Bundestag (zu Protokoll) am 11. November 2010

Mehr»

27.10.2010

Enttäuschung beim Schutz der Schweinswale

Pressemitteilung vom 27.10.2010

Die Koalition stimmt gegen eine Petition zum Verbot von Speedbootrennen

Speedbootrennen werden auch zukünftig die Schweinswale in der Ostsee bedrohen. Die Koalitionsparteien haben mit ihrer Mehrheit die Petition einer Schutzorganisation abgewiesen, die sich dafür einsetzte, die Rennen auf der Ostsee in den deutschen Hoheitsgewässern zu verbieten.

Mehr»

01.10.2010

Umweltverbände einbeziehen

Pressemitteilung vom 01. Oktober 2010

Die Baumaßnahmen an der Bohrplattform Mittelplate sorgen weiter für Diskussionen. Valerie Wilms drängt jetzt auf ein transparentes Verfahren. „Es darf nicht wieder einfach in Ämtern entschieden werden, ohne dass die Bevölkerung einbezogen wird“, betont die Grünen-Politikerin.

Mehr»

24.09.2010

Ablehnung des Moratoriums ist „ölschwarzer Tag“ für alle

Pressemitteilung vom 24. September 2010

Heute ist ein „ölschwarzer Tag“ für uns alle: Nicht einmal wir Europäer schaffen ein Signal zum Schutz der Meere und eine nachhaltige Energieversorgung: Europa lehnt ein Moratorium für Ölbohrungen ab und Brasiliens Staatsunternehmen kündigt eine Kapitalerhöhung an, um noch mehr und noch tiefer bohren zu können.

Mehr»

17.09.2010

Auch bei einem Moratorium für Ölbohrungen kann sich Minister Röttgen nicht durchsetzen

Pressemitteilung vom 17. September 2010

Der Antrag der Bundesregierung für die OSPAR-Verhandlungen über ein mögliches Moratorium für Ölbohrungen ist eine volle Enttäuschung.

Mehr»

24.08.2010

Was passiert vor unserer Haustür?

berlinreport September 2010

Die Katastrophe im Golf von Mexiko hat den Fokus auf die Nordsee gelenkt

Das Öl sprudelte und sprudelte und alle konnten es live im Internet verfolgen: Das Desaster im Golf von Mexiko hat gezeigt, welche Risiken heute eingegangen werden, um die letzten Tropfen aus der Erde zu pressen. Bislang war das einer breiten Öffentlichkeit kaum bekannt. Vieles am Meeresgrund blieb im Verborgenen, denn nur Wenige verfügen über die Technik, um in große Tiefen vorzudringen.

Mehr»

18.08.2010

Wem gehört das Meer?

Gastbeitrag für die Heinrich-Böll-Stiftung

Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko und ihre Folgen. Mehr>>...

Mehr»

11.08.2010

Regeln für die Tiefsee

Gastbeitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 11. August 2010

Ein Moratorium für Ölbohrungen im Meer kann nur ein Anfang sein. Insgesamt brauchen wir neue international verbindliche Vereinbarungen, wie mit den Schätzen der Tiefe umgegangen werden soll.

Mehr»

URL:https://valerie-wilms.de/themen/maritimes/meeresschutz/browse/8/