03.09.2017

Fischereikontrolle nicht ausreichend

Wie eine Kleine Anfrage ergeben hat, setzen viele Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU), darunter auch Deutschland, die Ziele der reformierten Gemeinsamen Fischereipolitik der EU nur schleppend um. Schon der Europäische Rechnungshof hatte das zuvor kritisiert. Um die Fischbestände nachhaltiger zu befischen, müssen die Kontrollen auch konsequent und nicht nur halbherzig umgesetzt werden.

Kleine Anfrage "Umsetzung der Fischereikontrolle in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union (BT-Drs. 18/13369)"

Mehr»

10.03.2017

Rede zur maritimen Raumplanung

Rede zu Protokoll

Die Fehler aus der Öffentlichkeitsbeteiligung zum Bundesverkehrswegeplan 2030 dürfen sich bei der maritimen Raumplanung nicht wiederholen. Ein simples Gehört-werden reicht nicht. Die Lösungsvorschläge der Bürger müssen ernst genommen werden.

Mehr»

23.12.2016

Fischerei: Mehr Kontrollen verlangt

Zur Einhaltung der neuen Fischfangquoten in der Ostsee ab 2017, die auch für Freizeitfischer gelten, muss die Bundesregierung dringend für mehr Kontrollen sorgen.

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/107/1810712.pdfKleine Anfrage "Fischfanggrenzen in der Ostsee 2017" (BT-Drs. 18/10712)

Artikel in den Lübecker Nachrichten vom 23.12.2016

Mehr»

08.08.2016

Schiffsabwrackungen: Höhere Standards vereinbaren

Gebrauchte Handelsschiffe finden nach ihrer Nutzung häufig den Weg Richtung Abwrackwerft in Südasien. Dort werden die Schiffe unter katastrophalen Arbeitsbedingungen verwertet. Es gibt auch sauberere Lösungen, doch ohne internationale Standards werden diese kaum genutzt. Ich verlange daher deutlich bessere Regelungen, ein erster Schritt wäre die Ratifikation des Hongkong-Abkommens.

Kleine Anfrage "Schiffsrecycling und Verwertung gebrauchter Handelsschiffe" (BT-Drs. 18/9159)

Artikel in den Kieler Nachrichten vom 06. August 2016

Mehr»

10.06.2016

Rede: Sicherheit bei Öl- und Gasförderung im Meer

Rede zu Protokoll

Mehrere Jahre nach dem Unglück an der Ölförder-Plattform Deepwater Horizon im Golf von Mexiko muss die Bundesregierung eine europäische Richtlinie für schärfere Sicherheitsvorschriften umsetzen. Sie hat sich drei Jahre Zeit gelassen und damit sichtlich schwer getan.

Mehr»

06.06.2016

LNG: Richtige Voraussetzungen schaffen

Gastbeitrag im Täglichen Hafenbericht vom 06. Juni 2016

Verflüssigtes Erdgas (LNG) ist in der Schifffahrt ein attraktiver alternativer Treibstoff. Doch die Bundesregierung tut zu wenig, um einen flächendeckenden Einsatz zu ermöglichen. Weiterhin prägt ein Flickenteppich aus einer Vielzahl unterschiedlicher Regelungen das Bild. Ich finde: Hier gibt es noch viel zu tun!

Artikel im Täglichen Hafenbericht vom 06. Juni 2016

Mehr»

30.05.2016

Guten Zustand der Meere erreichen

Auf Anfrage musste die Bundesregierung einen relativ schlechten Zustand der Gewässer in Schleswig-Holstein einräumen. Hauptverantwortlich dafür ist die Überdüngung in der Landwirtschaft. Das hat auch Auswirkungen auf die Wasserqualität der Ostsee. Die Ostsee braucht daher dringend eine Erholungsphase, damit dort Todeszonen nicht zur Normalität gehören.

Kleine Anfrage "Gewässerqualität in Schleswig-Holstein" (BT-Drs. 18/8512)

Artikel in der Taz vom 29.05.2016

Mehr»

30.05.2016

Geplante Fangverbote: Meeresschutz ernst nehmen

Die Bundesregierung plant Fangverbote für die Fischerei in bestimmten Meeresgebieten. Doch schon regt sich Widerstand. Mein Tipp an die Bundesregierung: Sie soll endlich den Meeresschutz ernst nehmen.

Kleine Anfrage "Fischerei in Natura-200-Gebieten" (BT-Drs. 18/8462)

Artikel in der Taz vom 27. Mai 2016

Mehr»

24.05.2016

Symbol gegen feste Beltquerung: Blaues Kreuz auch in Oldesloe

Das Ökosystem an der Küste und die Meeresbiologie im Bereich der Baustelle wird Schaden nehmen, wenn das Großprojekt der festen Fehmarnbeltquerung realisiert würde. Bei einer Klage und einer gerichtlichen Prüfung wird sich das Ganze noch mindestens drei weitere Jahre verzögern. „Ich glaube, das Projekt steht und fällt mit der Kostenfrage. Ich könnte schon fast die Hand ins Feuer legen, dass die Beltquerung nicht kommt“, sagt Valerie Wilms.

20.05.2016

Tag der Meere: Endlich wirksamen Meeresschutz umsetzen

Pressemitteilung, 20.05.2016

Am 20. Mai begeht Europa den Tag der Meere. Lippenbekenntnisse helfen nicht weiter, die Regierungen müssen handeln und konkrete Maßnahmen umsetzen, etwa zur Eindämmung der illegalen Fischerei.

Mehr»

URL:https://valerie-wilms.de/themen/maritimes/meeresschutz/