30.08.2017

Elbe-Lübeck-Kanal: Teil der Konzeptlosigkeit

Statt die Wasserstraßenverwaltung endlich zu reformieren, wird weiter auf Wahlkreisbeglückung gesetzt - wie aktuell wieder beim Elbe-Lübeck-Kanal. Auch ein Betrieb des Kanals über ÖPP ist verantwortungslos.

Artikel in den Lübecker Nachrichten vom 31. August 2017

Artikel in den Lübecker Nachrichten zu Besuch vor Ort am 23. August 2017

Mehr»

11.08.2016

Rendsburger Tunnel: Aufklärung verlangt

Seit Monaten sind die Bauarbeiten am Rendsburger Kanaltunnel ins Stocken geraten. Die Fertigstellung der Tunnelsanierung wird sich noch bis 2019 hinziehen, Ende 2013 sollte der Tunnel eigentlich schon fertig sein. Zu Nachfragen bezüglich Stillstandzeiten, einem neuen Zeitplan und Aktuellen Kostensteigerungen nimmt die Bundesregierung keine Stellung. Hier verlange ich Aufklärung. Ich rege außerdem an, die WSV von den Planungsaufgaben für Straßenbrücken und Tunnels zu entlasten.

Artikel bei verkehrsbrief.de vom 11. August 2016

Artikel in den Zeitungen des SHZ Verlags vom 03. August 2016

Kleine Anfrage "Verzögerung von Bauarbeiten am Kanaltunnel Rendsburg" (BT-Drs. 18/9213)

Mehr»

25.02.2016

Rede WSV-Gesetz: Ungelöstes Verwaltungsproblem

Die Koalition verschleppt die Reform der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung auf den Sankt-Nimmerleins-Tag. Damit staut sich ein gewaltiges Verwaltungsproblem an: Fehlende Planer in der WSV und weiterhin eine marode Infrastruktur. Eine Lösung ist nicht absehbar.

Mehr»

29.01.2016

WSV-Reform: Umsetzen statt ankündigen

Rede im Bundestag

Unter der schleppenden Umsetzung der Reform der WSV (Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung) leiden vor allem die Beschäftigten in den Ämtern. Wir müssen dringend mehr Verantwortung auf die untere Verwaltungsebene geben, um die Mitarbeiter besser zu motivieren. Weiterhin dringend ist auch die Beseitigung des enormen Sanierungsstaus an den Wasserstraßen.

Mehr»

19.12.2014

WSV-Reform konsequent weiter verfolgen

Die Reform der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung bleibt im Schlummermodus. Auch die Abteilung zur Zulassung für Binnenschiffe in Mainz (ZSUK) bleibt beharrlich unkooperativ und zeigt wenig Bereitschaft, sich zum Dienstleister der Binnenschifffahrt umzuorientieren. Die große Koalition muss sich vom Ballast vergangener Tage befreien und die Reform endlich voranbringen.

 

Mehr»

18.11.2014

Touristische Wasserwege als Chance für Schleswig-Holstein

Planungen des Bundes, Teile der als "Restwasserstraßen" eingestuften Bundeswasserstraßen an die Bundesländer zu übertragen, stehe ich positiv gegenüber. Es müssen Wege und Lösungen gefunden werden, den langfristigen Erhalt dieser Wasserwege sicherzustellen. Bei diesem Weg soll der Bund auch den Ländern finanzielle Mittel zur Verfügung stellen.

Mehr»

13.11.2014

WSV-Reform fortsetzen statt ausbremsen

Die große Koalition verspielt leichtsinnig die Chancen einer Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung (WSV). Die in 2012 gestartete Reform bleibt jetzt kraftlos auf nicht einmal halber Strecke stehen. Ein Reformwille ist nicht erkennbar, obwohl wir die Verwaltung dringend effizienter aufstellen müssen.

Mehr»

25.09.2014

Schifffahrtsverwaltung: Reform konsequent fortsetzen

Rede im Bundestag

Die Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung scheint immer mehr einzuschlafen. Der Koalition fehlt der Wille: Die Union wollte mal ein bisschen, und die SPD noch nie so richtig. Die Reform steht jedoch noch lange nicht vor dem Abschluss. Im Gegenteil: Jetzt muss es losgehen.  

Mehr»

26.03.2014

100-Tage-Bilanz: Was macht eigentlich Alexander Dobrindt?

Die Bilanz des selbsterklärten Ministers für Mobilität und Modernität fällt mau aus:  Außer Wortgeklingel in der neuen Amtsbezeichnung und Ankündigungen in Sachen Pkw-Maut kann Alexander Dobrindt nichts Substanzielles vorweisen.

Mehr»

25.06.2013

Bleiben die Bäume erhalten?

Hitzige Podiumsdiskussion am 21.06.2013 in Neustadt-Glewe mit Valerie Wilms zu geplanter Baumaßnahme des Bundes an der Müritz-Elde-Wasserstraße in Mecklenburg-Vorpommern

Mehr»

URL:http://valerie-wilms.de/themen/verkehr-mobilitaet/reform-schifffahrtsverwaltung/